Anzeige

Deutschland

Foto: Bernd Von Jutrczenka/picture alliance/dpa
Weiterbetrieb von Windenergieanlagen

Einigkeit am Runden Tisch

Demnächst läuft für viele ältere Windparks die Vergütung aus, es droht ein bundesweiter Rückbau. Nach einem Gespräch bei Wirtschaftsminister Altmaier äußern sich die Teilnehmer ähnlich: Vorrang soll das Repowering durch neue Anlagen haben, auch eine zeitweise Sonderfinanzierung scheint möglich. Bis Jahresende verspricht Altmaier eine Lösung.
14.10.20, Tim Altegör 0
Foto: Roland Horn
EEG-Novelle 2020

„Das Wirtschaftsministerium muss dafür sorgen, dass die Rahmenbedingungen wieder stimmen“

… sagt der SPD-Bundestagsabgeordnete Johann Saathoff über die von der Bundesregierung vorgelegten Änderungen des Erneuerbaren-Energien-Gesetzes. In der anstehenden parlamentarischen Debatte will er an vielen Stellen für Verbesserungen kämpfen – denn in der aktuellen Fassung diene das neue EEG weder der deutschen Wirtschaft noch einem wirksamen Klimaschutz.
08.10.20, Interview: Astrid Dähn und Jörg-Rainer Zimmermann 0
Foto: Carsten Rehder/dpa/picture-alliance
Altmaier-Liste zur Windenergie

Haken dran?

Im Oktober 2019 präsentierte das Wirtschaftsministerium 18 Punkte, mit denen die Windenergie gestärkt werden sollte. Viele davon hält das Ministerium mittlerweile für erledigt – mit teils sehr eigenwilliger Begründung.
01.10.20, Tim Altegör 1
Foto: iStockphoto
EEG-Novelle

Erneuerbaren-Gesetz nimmt erste Hürde

Das Bundeskabinett hat den Weg für die Novelle des EEG freigemacht. Über einige Punkte herrscht jedoch Uneinigkeit in der Großen Koalition. Das Umweltministerium fordert Nachbesserungen.
23.09.20, Michael Hahn 0
Foto: iStockphoto
EEG-Novelle

DUH fordert Neustart für Erneuerbare

Die Deutsche Umwelthilfe stellt den Regierungsplänen zum EEG ein eigenes Konzept entgegen. Darin fordert sie deutlich höhere Erneuerbaren-Ziele, ein eigenes Gesetz für die Windenergie und eine PV-Pflicht für Neubauten. Der aktuelle Entwurf der EEG-Novelle sei dagegen „Flickschusterei“.
21.09.20, Michael Hahn 0
Foto: Santiago Engelhardt/Greenpeace
Emissionshandel

Weniger Bürokratie durch CO2-Preis

Nach Wünschen des CO2-Abgabe-Vereins soll die EEG-Umlage auf null sinken und die Energiewende entbürokratisiert werden. Die Mittel dafür sollen aus dem Emissionshandel kommen. Um den Umstieg auf Ökoenergie zu beschleunigen, brauche es eine CO2-basierte Energiesteuerreform.
17.09.20, Michael Hahn 0

Aktuelles Magazin

Ausgabe Nr. 10 / 2020

Wegducken ist zwecklos: Trotz Klimakrise bastelt die Regierung beim EEG vor allem an Details

Bisherige Ausgaben »
Anzeige

Social Media

Anzeige

Advertisement

Anzeige