Anzeige
Energiewende in Kalifornien

San Francisco ruft Solarpflicht aus

Clemens Weiß - energiezukunft.eu, 27.04.16
Die US-amerikanische Technologie-Metropole San Francisco forciert ihre Bemühungen, die Energieversorgung bis 2025 auf 100 Prozent erneuerbare Energien umzustellen. Ab dem kommenden Jahr sind Solaranlagen auf den Dächern von Neubauten Pflicht.

Das Gesetz, dass der Stadt- und Bezirksrat San Franciscos in der vergangenen Woche verabschiedet hat, sieht vor, dass ab 2017 auf mindestens 15 Prozent der Dachfläche neuer Gebäude durch die Kraft der Sonne Strom oder Wärme produziert werden muss. Von dieser Regelung ausgenommen sind Hochhäuser ab einer Höhe von elf Stockwerken. In dem innovativen und sonnenreichen US-Westküstenstaat gibt es bereits einige Kleinstädte, die ähnliche Gesetze verabschiedet haben, für Großstädte ist diese Regelung aber bislang einmalig.

Das Gesetz fußt auf einer bereits existierenden kalifornischen Bestimmung, nach der die Dachfläche neuer Gebäude ebenfalls zu mindestens 15 Prozent so ausgerichtet werden muss, dass die Nutzung von Solarenergie in Form von Photovoltaik- oder Solarthermieanlagen auch im Nachhinein möglich ist. Die Gebäude müssen „solar ready“ sein. Konkret bedeutet das, dass auf 15 Prozent der Dachfläche uneingeschränkte Sonneneinstrahlung möglich sein muss. „Indem wir mehr Solarenergie nutzen, ist San Francisco wieder einmal nationaler Vorreiter im Kampf gegen den Klimawandel und bei der Reduzierung unserer Abhängigkeit von fossilen Energien“, sagte der Initiator der Regelung, der Stadtverordnete Scott Wiener.

„Bessere Dächer“ für 100 Prozent Erneuerbare bis 2025

Ungenutzte Dachflächen zu bebauen sei ein kluger und effizienter Weg zur Förderung der Solarenergie und zur Verbesserung der Umwelt, so Wiener weiter. Mit dem neuen Gesetz kommt San Francisco dem großen Ziel näher, eine Stromversorgung aus 100 Prozent Erneuerbaren Energien bis 2025 zu erreichen. Dazu will die Stadt bis 2020 eine installierte Solarenergie-Kapazität von 50 Megawatt (MW) aufweisen.

Das „Better Roof“-Programm soll der Umweltverwaltung zufolge San Franciscos Solarleistung um 7,4 MW erhöhen. Derzeit sind 24,8 MW Solarleistung auf den Dächern der Stadt installiert. Mit weiteren Programmen wie dem Projekt GoSolarSF setzen San Francisco und Kalifornien zudem finanzielle Anreize für den schnellen Ausbau der Solarenergie. Der Stadtrat arbeitet darüber hinaus offenbar an einer neuen Regelung zur Dachbegrünung für Neubauten, die in den kommenden Monaten debattiert werden soll.

Clemens Weiß – energiezukunft.eu

Kommentare (0)

Kommentar verfassen»

Kommentar verfassen

Anzeige

Aktuelles Magazin

Ausgabe Nr. 09 / 2017

Am Limit - Radikaler Kostendruck in der Windbranche

Bisherige Ausgaben »
Anzeige

Social Media

Anzeige
Anzeige
Anzeige