Anzeige

Archiv

  • Foto: arwcheek
    Klimakonferenz

    Altmaier in Doha enttäuschend

    Gestern hatte Bundesumweltminister Altmaier seinen ersten großen Auftritt bei den Klimaverhandlungen in Doha. Jedoch: große Enttäuschung, keine neuen Inhalte. Altmaier summiert die bekannten Folgen des Klimawandels auf, erzählte, welche Anstrengungen Deutschland zum Klimaschutz unternehmen will. Um die Klimakonferenz in Doha zum Erfolg zu führen brauchen wir aber neue Ideen und Länder die vorangehen.
    07.12.12, Barbara Lueg 0
  • IISD Reporting Services
    Money, Money, Money

    Geld für Klimaschutz

    Nachdem gestern Großbritannien als erstes Land Zusagen für weitere Klimafinanzierung gemacht hat, tröpfeln weitere Zusagen herein. Norwegen, Deutschland und Finnland bestätigten, ab 2013 weiter Geld für internationale Klimaschutz- und Anpassungsmaßnahmen zur Verfügung zu stellen. Doch das sollte erst der Anfang sein. Wir kämpfen dafür, dass es noch mehr Zusagen werden. Das kann manchmal auch durchaus etwas bunter sein:
    06.12.12, Barbara Lueg 0
  • State Department
    Klimafinanzierung

    Großbritannien will mehr Geld beisteuern

    Positives aus Doha: Großbritannien macht den Anfang in Sachen Klimafinanzierung. Das Königreich will seine bisherigen Zahlungen nicht nur fortführen, sondern um 50 Prozent erhöhen. Als bisher einziges Land der G8-Gruppe legte es konkrete Zahlungszusagen auf den Tisch. Der genaue Betrag schwankt zwischen knapp einer und 2,2. Milliarden Euro an Klimaschutzgeldern für die nächsten zwei Jahre ab 2013.
    05.12.12, Barbara Lueg 0
  • Weltklimakonferenz

    “Streit um heiße Luft”

    In die derzeit laufende Weltklimakonferenz wurden keine allzu hohen Erwartungen gesetzt. Viele Journalisten sind erst gar nicht angereist. Tatsächlich scheinen die Gespräche nach einem guten Start jetzt nach einer Woche recht zäh geworden zu sein.
    04.12.12, Barbara Lueg 0
  • www.atomausstieg-selber-machen.de
    Wechseln hilft

    Stromkosten senken mit Ökostrom

    Die Empörung ist groß, nachdem mehr als 450 Stromversorger ihre Preise zum neuen Jahr anheben: um durchschnittlich zwölf Prozent! Als Sündenbock muss die „teure Förderung von Ökostrom“ herhalten – dabei ist Atom- und Kohlestrom viel teurer! Nicht nur langfristig betrachtet oder in der Theorie, wenn man die Subventionen mit einrechnet. Nein, auch ganz konkret auf der Stromrechnung: Wir vom Aktionsbündnis „Atomausstieg selber machen“ haben die neuen Stromtarife verglichen und festgestellt, dass Verbraucherinnen und Verbraucher mit dem Wechsel zu Ökostrom in den meisten Städten Geld sparen können.
    27.11.12, Melanie Ball 1
  • BWE-Präsident Hermann Albers

    “Wir alle tragen die Energiewende”

    Das ist keine Parole. Es ist die Realität. Nach der Verkündung der EEG-Differenzkosten wurden die Erneuerbaren mit unfairen Argumenten bekämpft. Sachlich bleiben: Die Erneuerbaren sind nicht der Preistreiber. Die einseitigen Darstellungen der alten Energiekonzerne und ihrer politischen wie medialen Steigbügelhalter hinterlassen eine unheilvolle Wirkung.
    21.11.12, Hermann Albers 0
  • Internationale Energieagentur

    Traum vom ewigen Öl

    Die Internationale Energieagentur in Paris (IEA) ist schon wieder im Erdölrausch – nach einer nur kurzen Ausnüchterungszeit. Noch vor kurzem hatte es dort geheißen: „Wir sollten das Öl verlassen ehe es uns verlässt.“ Doch seit dieser Woche ist in Paris wieder alles anders. Die IEA hat ihren „Energy Outlook 2012“, ihre jährliche Energieprognose, veröffentlicht. Darin wiederholt sie ihren Kardinalfehler: Die fossil-atomaren Energieträger werden grandios überschätzt und die Erneuerbaren fahrlässig unterschätzt.
    19.11.12, Franz Alt 3
  • Fossile endlich ehrlich bewerten

    Beim Geld hört die Freundschaft auf. Und bei Wählerstimmen auch. Lange Zeit war das Bundesumweltministerium ein verlässlicher Partner der Erneuerbaren-Branche. Auch wenn sich die Regierungsfarben änderten, konnten die Vertreter von Sonne, Wind und Co mit relativer Sicherheit von stabilen Rahmenbedingungen ausgehen. Doch mit diesem Gleichklang im Geiste scheint es vorbei zu sein.
    18.11.12, Jörg-Rainer Zimmermann 1
  • EU-Kommission
    Oettingers Solarliebe

    Wer ist hier gaga?

    EU-Energiekommissar Günther Oettinger posaunte am Samstag auf dem Bezirksparteitag der CDU Württemberg Hohenzollern mal wieder seine Abneigung gegen Photovoltaik raus: “So wie kein Bauer auf der Alb Orangenbäume pflanzt – wegen keine Sonne – glaube ich, dass in Deutschland diese Euphorie begrenzt werden sollte. Deutschland ist nicht wirklich ein Sonnenland.” Dennoch sind mit über 30 Gigawatt Leistung 50 Prozent der weltweiten Photovoltaikanlagen in Deutschland aufgestellt. “Also entweder sind die anderen gaga, oder …”
    17.11.12, Jürgen Heup 0
  • Die Lüge vom teuren Ökostrom

    Wirtschaftsminister Philipp Rösler sagt in diesen Tagen gebetsmühlenartig: „Die Erneuerbaren Energien sind wesentlich schuld am steigenden Strompreis.“ Und viele Journalisten beten das Märchen vom teuren Ökostrom unreflektiert nach. Doch wissenschaftliche Studien belegen, dass Sonnen-, Wind- und Wasserkraftstrom schon heute billiger sind als Strom aus Atom- oder Kohlekraftwerken.
    15.11.12, Franz Alt 0

Seiten

Aktuelles Magazin

Ausgabe Nr. 01 / 2018

Lade-Lücken: Die e-mobile Infrastruktur bekommt langsam Formen

Bisherige Ausgaben »
Anzeige

Social Media

Anzeige
Anzeige