Anzeige
Advertorial

Auslaufen der EEG-Umlage: Neue Anforderungen an Serviceverträge von Windenergieanlagen

Wirtschaftlicher Betrieb alter Windenergieanlagen auch nach 2020 – das ermöglicht Connected Wind Services mit Basic ECO, einem neuen Modell für Serviceverträge.

Das Auslaufen der EEG-Umlage stellt die Betreiber alter Windenergieanlagen vor eine schwere Entscheidung: Können die Anlagen wirtschaftlich weiterbetrieben werden – oder müssen sie vom Netz? Die ökonomische Situation ändert sich in der Post-EEG-Phase grundlegend, da die garantierten Erlöse fehlen. Das sorgt für Kostendruck. Erschwerend kommt hinzu, dass mit zunehmendem Anlagenalter der Aufwand der Instandhaltung steigt.

Zusammengefasst: Die Kosten müssen sinken – die Qualitätsstandards jedoch gehalten werden. Eine Herausforderung, bei der Connected Wind Services den Anlagenbetreibern mit einem neuen Servicevertragsmodell zu Seite steht.

Seit seiner Gründung 1987 hat sich Connected Wind Services als unabhängiger Service-Dienstleister stetig weiterentwickelt. Dazu gehört auch, die Vertragsmodelle laufend der Marktentwicklung anzupassen. Das Leistungsportfolio erstreckt sich von der Wartung über Reparaturen und Entstörungen, Up-tower Reparaturen sowie Wechsel von Großkomponenten bis hin zur 24/7-Überwachung.

Niedrigere Kosten

Es gibt eine Reihe von Ansatzpunkten, Kosten zu reduzieren, ohne Abstriche bei der Qualität machen zu müssen. Dazu zählen zum Beispiel die Tourenplanung und die Versorgung mit Ersatzteilen.

Doch welche Service- und Instandhaltungsstrategie passt am besten zur jeweiligen Anlage? Ein wichtiger Faktor ist hier das Weiterbetriebsgutachten zur Verlängerung der Laufzeit. Daraus leiten wir gemeinsam mit dem Kunden die geeignetste Strategie ab. Liegt das Gutachten noch nicht vor, beraten wir Sie in Zusammenarbeit mit erfahrenen Partnerfirmen umfassend.

Auf Altanlagen zugeschnitten

Connected Wind Services hat mit Basic ECO ein neues Produkt entwickelt, mit dem Anlagenbetreiber den neuen Bedingungen der Post-EEG-Phase optimal gerecht werden können. Gegenüber den Vertragsvarianten Basic, Business, First und Partner zeichnet sich Basic ECO dadurch aus, dass es ganz auf den Weiterbetrieb alter Anlagen zugeschnitten ist.

So erfolgt mit Basic ECO eine dynamischere Planung beispielsweise bei Wartungen oder der Behebung von Störungen. Zudem kommen instandgesetzte oder gebrauchte Ersatzteile zum Einsatz – die auch durch die Kunden bereitgestellt werden können. Sollte der Leistungsumfang von Basic ECO den Anforderungen von Kunden nicht in allen Punkten entsprechen, so können sie das Modell um optionale Module erweitern.

Mit Basic ECO leisten wir einen wesentlichen Beitrag, dass Betreiber ihre Anlagen auch nach Auslaufen der EEG-Umlage wirtschaftlich weiterlaufen lassen können – sprechen Sie uns an!

Jan Peter von Hofe
Senior Sales Manager bei Connected Wind Services Deutschland GmbH

Jan Peter von Hofe ist seit 2007 bei Connected Wind Services. Seit 2019 leitet er den Vertrieb der Connected Wind Services Deutschland GmbH.

https://connectedwind.de/BasicECO

 


Hinweis: Dieser Beitrag wurde nicht von der Redaktion erstellt. Es handelt sich um ein Advertorial der Connected Wind Services Deutschland GmbH.

 

Aktuelles Magazin

Ausgabe Nr. 09 / 2020

Das Monster bändigen: Der Weg zu einem atomaren Endlager ist noch weit

Bisherige Ausgaben »

Termine

  • 22.09.20 bis 30.09.20

    Digitaler Fachkongress Holzenergie 2020

    Fachverband Holzenergie (FVH)
  • 29.09.20 bis 30.09.20

    WebSeminar: Weiterbetrieb nach 20 Jahren - Anforderungen und Wirtschaftlichkeit

    Bundesverband WindEnergie e.V.
  • 30.09.20

    WebSeminar: Netzanschluss - Anforderungen und Optimierungspotenziale

    Bundesverband WindEnergie e.V.
Anzeige

Social Media

Anzeige