Prokon

Eklat bei Gläubigerversammlung

Die Gläubigerversammlung des insolventen Erneuerbaren-Unternehmens Prokon begann mit einem Eklat. Als sich am Dienstagmorgen, (22. Juli), die Hamburger Messehallen füllten, rund die Hälfte der 13000 bereitgestellten Stühle besetzt waren und die nicht-öffentliche Veranstaltung von einer Rechtspflegerin des zuständigen Amtsgerichts Itzehoe eröffnet wurde, machte es auf Twitter bereits die Runde, dass sie die Stimmen von 15.000 Genussrechteinhabern für ungültig erklärt habe.

22.07.14, Jürgen Heup 0
Topthemen
Politik
Verbraucherschutz

Regierung verordnet mehr Transparenz

Die gläserne Stromrechnung soll kommen, zumindest für den Grundversorgungstarif. Das Bundeswirtschaftsministerium hat hierzu einen entsprechenden Verordnungsentwurf vorgelegt. Er soll den fairen Wettbewerb stärken, insbesondere im Strommarkt.
18.07.14, Rebecca Raspe - energiezukunft.eu 0
Foto: UHU
Wissen
Interview der Woche

„Deutsche Medien beurteilen die Erneuerbaren besonders kritisch“

…sagt der Kommunikationswissenschaftler Jens Wolling. Selbst die Reaktorkatastrophe von Fukushima habe an diesem Trend wenig geändert. Die Branche müsse sich deshalb verstärkt auf Diskussionen zu den Auswirkungen ihrer Technik einlassen.
11.07.14, Interview: Astrid Dähn 0
Topthemen
Foto: Heinrich Hirdes Gmbh/picture alliance
Wissen
Story des Monats

Alte Munition bringt neue Offshore-Gefahren

Knapp 70 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkriegs liegen auf dem Meeresgrund noch immer enorme Mengen an Kampfstoffen. Für die Offshore-Windbranche werden die zum Teil explosiven Altlasten zu einer echten Herausforderung.
01.07.14, Anne-Katrin Wehrmann 0
Foto: CSIRO
Wissen
Forschungserfolg in Down Under

Solarwärmekraftwerk arbeitet mit Hochdruck

Australischen Wissenschaftlern ist es gelungen, mit einem Solarwärmekraftwerk so genannten überkritischen Dampf herzustellen. Die Erfindung könnte die Solartechnik deutlich effizienter machen. Doch die australische Regierung streicht die Erneuerbaren-Förderung.
16.07.14, Jürgen Heup 0
Rubriken
EEG-Novelle
Die Bundesländer haben der EEG-Reform zugestimmt, wie zuvor schon die EU-Kommission. Damit kann sie wie von Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel geplant am 1. August in Kraft treten. Zudem haben Bayern und Sachsen ihre Abstandspläne für Windräder durchgesetzt.
Internationale Energieagentur
Die Internationale Energieagentur hat in einer Studie die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Energiewende analysiert. Das überraschende Ergebnis: Die traditionell atomfreundliche Energiebehörde bescheinigt den regenerativen Energien nicht nur große Potenziale – sie rät sogar zu einer Optimierung des Energiemixes zugunsten der Erneuerbaren.
Kohlendioxid-Abscheidung
Die EU-Kommission will eine Milliarde Euro für den Klimaschutz zur Verfügung stellen. Ein Drittel des Geldes ist für den Bau eines neuen Kohlekraftwerks mit CO2-Abscheidungstechnik in Großbritannien vorgesehen. Das Kohlendioxid soll unter der Nordsee gespeichert werden.
Fußball-WM
Ganz offenkundig spiegelt sich die Ausrichtung in der Energiepolitik eines Landes auch in der Qualität der Nationalmannschaften bei der Fußball-WM wider: Costa Rica und Uruguay werfen die großen Fußballnationen Italien und England aus der WM. Und wie schaut die Energiepolitik zu Hause aus?

Aktuelles Magazin

Ausgabe Nr. 07 / 2014

…wie Eis in der Sonne? – Politik versagt bei EEG und Effizienz. Ab dem 10. Juli im gut sortierten Bahnhofsbuchhandel.

Bisherige Ausgaben »

Termine

  • 25.08.14 bis 27.08.14

    5. Handelsblatt Jahrestagung „Erneuerbare Energien 2014

    Euroforum, Berlin
  • 26.08.14 bis 28.08.14

    Brazil Windpower 2014

    GWEC, Rio de Janeiro (Brasilien)
  • 27.08.14 bis 28.08.14

    BWE Praxistag EEG Novelle - Folgen für die Windenergie

    Bundesverband WindEnergie e.V.

Neuester Partner

Energieblogger
Wir haben viele Stimmen und werden nun eine.
Lernen Sie unsere Partner kennen »

Social Media